Wer wir sind

und wozu wir machen, was wir machen

Seit einigen Jahren unterstützen wir Tierfreunde,

 

private Organisationen und Finder von Fundkitten, die sich im Tierschutz engagieren.

 

Zunächst haben wir uns einige Jahre in anderen Bereichen eingesetzt, nun sind wir bei Kitten gelandet und bieten ihnen hier einen Platz zum Großwerden.

Besonders betroffen gemacht hat uns die Situation um die Hamelner Nordstadtkatzen, die sich unkontrolliert vermehren und bisher kaum eine Lobby haben. Dazu hatte auch die DEWEZET berichtet.

 

Wir, das sind zwei Erwachsene, Kinder, Hunde, Katzen und mittlerweile sogar Follower von Twitter, die festgestellt haben, dass auch diese kleinen Tiere eine Chance benötigen.

 

Unsere erste Tierschutzkatze bekamen wir im Alter von ca 4 Wochen, im Laufe der Jahre es fanden uns auf unterschiedlichen Wegen immer wieder verwaiste Katzenbaby, ungewollte Kitten oder solche, die "wild" geboren wurden, hauptsächlich zunächst aus der Hamelner Nordstadt.

 Auch aus Überforderung der Menschen mit der doch mitunter anspruchsvollen Aufzucht der Katzenbabys, haben wir solche übernommen und aufgepäppelt.

 

Auch heute noch werden Kitten ertränkt, erschlagen oder einfach ausgesetzt, sich selbst überlassen, krank, unkastriert und somit ohne Chance auf eine gute Sozialisation mit Mensch und Tier.


Die Menschen hinter den #nordstadtkatzen


Lovis

Ich kann irgendwie nicht anders und das mit Mitte 40.
Die kleinen haben einen festen Platz in meinem Herzen und ich freue mich sehr, wenn ich ihnen zu einem Start in ein gutes Leben verhelfen kann.
Außerhalb der Nordstadtkatzen bin ich Mutter, Ehefrau, Arbeitnehmerin und auch Partnerin von Tierschutzhunden.
Ich übernehme die Handaufzuchten, die Webseite, den Kontakt zu Adoptanten und Interessierten, die Koordination von Transporten, der medizinischen und alltäglichen Versorgung und die Einschätzung der kleinen Schützlinge, Twitter und alles was anfällt, die Reinigung, das Waschen, die tägliche Kontrolle der Kitten und und und 

Mir fällt es schwer, Schützlinge zurück zu lassen und wenn eine Kitte auszieht, laufen die Tränen.

In meiner Freizeit gestalte ich Möbel und Gegenstände , schreibe Geschichten und kreiere Bilder seit den 1990ern. Besonders schön fand ich, dass 2019 sogar drei Werke nach Spanien zugunsten eines Tierschutzprojekts gegangen sind.


Sixtus

Sixtus ist der liebende Part im Hintergrund und der Ehemann von Lovis.

Er erträgt es mit Fassung, dass das Wohnzimmer nun Kittenstube ist und unterstützt Lovis bei der Versorgung.

Sixtus große Stärke sind die verängstigten und „wilden“ Kitten.
Er schaut ihnen tief in die Augen und sagt: „komm, wir kuscheln deine Angst einfach weg“

Unter „Lord Sixtus“ ist er als Künstler bekannt,
mehr unter: https://wortlord.org/landing-page/

Nachtjasmin

Die liebe Nachtjasmin wirbelt hier manchmal durchs Haus, macht sauber, kümmert sich um die Hunde und Kinder und unterstützt Lovis bei dem Alltag, sofern es ihre Zeit zulässt.
Bis zum Jahreswechsel 2020 hat Nachtjasmin in einer Tierklinik gearbeitet und kann so den einen oder anderen kleinen Notfall kompetent versorgen.
Nachtjasmin steht öfter mal mit einer Tüte Futter, Reinigungsmittel oder Holzstreu vor der Tür und ist besonders auch für die emotionale Unterstützung zuständig. Sind die Mittel für teure Tierarztrechnungen knapp springt sie schon mal ein. Außerdem ist sie die Schwägerin von Sixtus

Das Supportteam:

Anne

Anne, unsere gute Fee bei Twitter.
Anne hat einen PayPal-Moneypool für die Kitten erstellt und verwaltet ihn.
Anne kommt mit tollen Ideen um die Ecke, unterstützt mental, durch Fahrten und bisher die einzige ohne adoptierten Schützling. Tapfer!
Anne hat uns in einer Zeit gefunden, als wir kurz vor dem Aufgeben waren und uns soooo viel Mut gemacht und uns gestärkt, dass die #nordstadtkatzen nun sind, wie sie sind: Immer noch da!

Misstobee

Misstobee ist wunderbar und hat den Account auf Instagram übernommen. Dort gibt es eine Menge Fotos und Videos der #nordstadtkatzen


Schneewittchen

Schneewittchen ist gleich dreifach Adoptivmama von #nordstadtkatzen geworden, denn sie hat Ferguson, Bell und John von den Landwirten aufgenommen.
Schneewittchen hat die Facebook-Seite übernommen und unterstützt mental!


Charlotte

Charlotte ist die Frau, die im Hintergrund bleibt.
Sie hat die Facebook-Gruppe gegründet und unterstützt durch das Sammeln von Futterspenden, übernimmt Fahrten und und und
Charlottes erster Einsatz war das Abholen der Shadowhunters 2020, das hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen und sie ist geblieben.
Charlotte  hat auch einem unserer Schützlinge ein „Zuhause für immer“ gegeben.

Wofür? Für die Chance!

Nicht jede Kitte überlebt.

Leider haben wir auch schon kranken oder zu schlecht versorgten Tieren nicht mehr helfen können.

 

Unkastrierte verwilderte Katzen haben ein schweres Leben und vermehren sich schnell und können so zum Problem für Menschen werden. Aber auch für die verwilderten Katzen selbst ist das Leben dann hart, viele sterben, bevor sie erwachsen sind.

 

Auf der Seite des Deutschen Tierschutzbundes u.ä. finden Sie hierzu näheres.


Damit aber die anderen eine Chance bekommen, geben wir unsere Schützlinge ab der vollendeten  12. Woche zur Adoption weiter.


Adoption

Möchten Sie einem unserer Schützlinge ein Zuhause anbieten?

Das freut uns sehr.

Bitte schauen Sie für weitere Informationen unter dem Reiter : INFOS


Kitten gefunden, und nun?

Sie haben Kitten gefunden, einen ungeplanten Wurf, verwaiste Kitten und oder können die Versorgung nicht mehr übernehmen?

Melden Sie sich gerne bei uns.


 

Wir benötigen zwingend ehrliche Angaben zu Erkrankungen (zum Beispiel Flohbefall, Augenentzündung, Krankheiten der Eltern sofern bekannt oder vermutet, Durchfall,), Verletzungen, Anzahl der Kitten und ein ungefähres Alter. Dabei ist es wichtig zu wissen, ob sie schon selbstständig Essen und Trinken können oder Ersatzmilch benötigt wird!

 

Die Abgabe ist selbstverständlich vertraulich und für Sie kostenlos.


Welchen Kitten bieten wir einen Platz an?

Bei den #nordstadtkatzen werden Katzenbabys aus unterschiedlichen Gründen aufgenommen.

Klassisch sind FUNDKITTEN, also Katzenbabys, die gefunden werden. Dabei spielt es keine Rolle ob sie aus einer Gartenkolonie, aus einem Gebüsch oder dem Waldrand kommen.

WAISENKITTEN haben ihre Mutter verloren und wären nun auf sich alleine gestellt. Bis zu diesem Zeitpunkt konnten sie aber durch die Mutterkatze versorgt werden.

ABGABEKITTEN kommen aus unterschiedlichen Gründen zu uns:
Mal nimmt die Mutter die Babys nicht an, die Versorgung klappt nicht, die Menschen haben eine Allergie entwickelt oder es gibt sonstige Stolpersteine bei der Aufzucht der Kleinen.

Aber auch SCHWANGERE KATZEN und MÜTTER MIT IHREM WURF finden bei uns ihren Platz.
Die Muttertiere werden zu gegebener Zeit durch die #nordstadtkatzen kastriert.

Das Alter der Kitten ist ganz unterschiedlich:
von neugeborenen Katzenbabys bis zu 12 Wochen, aber bei Bedarf auch darüber hinaus, bieten wir unseren Schützlingen einen Ort zum Wachsen an.